Erfolgsgeschichte FADELs Expansion in die Region Paris

FADEL, ein globaler Anbieter von Software für Rechte- und Lizenzmanagement, zählt zu den Branchenführern und arbeitet mit einigen der größten Namen in den Bereichen Publishing, Medien, Unterhaltung, Gaming, Werbung, Mode und Hi-Tech zusammen. Unternehmen streben aktuell mehr denn je danach, innovative digitale Inhalte und Produkte bereitzustellen.

Bitte stellen Sie uns FADEL kurz vor

FADEL, ein globaler Anbieter von Software für Rechte- und Lizenzmanagement, zählt zu den Branchenführern und arbeitet mit einigen der größten Namen in den Bereichen Publishing, Medien, Unterhaltung, Gaming, Werbung, Mode und Hi-Tech zusammen. Unternehmen streben aktuell mehr denn je danach, innovative digitale Inhalte und Produkte bereitzustellen. Deshalb helfen die nativen Cloud-Lösungen von FADEL ihnen dabei, ihr Geschäft zu erweitern und Prozesse zu rationalisieren, indem sie das Rechtemanagement automatisieren, Lizenzgebühren umwandeln und vor IP-Verletzungen schützen.

Wie gehen Sie in Ihren Büros mit der COVID-19-Situation um?

FADEL stellte gleich zu Beginn des Ausbruchs die gesamte Arbeit auf Homeoffice um, sodass glücklicherweise alle unsere Mitarbeiter sicher und bequem von zuhause aus arbeiten. Um uns bei Laune zu halten und das Team zu motivieren, machen wir jeden Tag eine 15-minütige Zoom-Pause, in der wir nur positive Gedanken teilen. Während eines dieser Meetings  teilte ein Mitglied des FADEL-Teams sogar einen Song, den er inspiriert von der Krise schrieb.

Wir bieten unseren Kunden weiterhin kontinuierliche Unterstützung. Als Technologieunternehmen verfügten wir bereits über eine gute Infrastruktur, die uns den Einsatz eines Fernarbeitsmodells ermöglicht hat. Darüber hinaus sind unsere Software und Dienstleistungen alle Cloud-nativ und können remote bereitgestellt werden. Dadurch sind wir gut aufgestellt, um neuen Kunden bei ihrem Übergang zur Digitaltechnik zu helfen.

Was hat Sie dazu bewogen, sich in der Region Paris niederzulassen?

FADEL beschloss, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft in Paris zu eröffnen, um unsere europäische Expansion zu beschleunigen und unsere wachsende Liste französischer Kunden wie L’Oréal, Hachette Livre und Média-Participations bestmöglich zu unterstützen. Wir finden es für den Erfolg unserer Kunden unerlässlich, in den jeweiligen Ländern Senior-Mitarbeiter mit lokalen Fach- und Sprachkenntnissen einzusetzen. Als wichtiger Wirtschaftsstandort bietet Paris eine attraktive Basis, von der wir unser Wachstum auf dem französischen Markt und im übrigen Westeuropa fortsetzen können.

Was können Sie uns über das Ökosystem Ihres Unternehmens in der Region Paris sagen?

FADEL baut seine Präsenz in Schlüsselbranchen wie Publishing, Gaming, Mode und Luxus, Pharma und Konsumgüter aus – allesamt sehr starke Märkte in Frankreich. Unser Ziel ist es, großen Marken in all diesen Branchen zu helfen, ihre lizenzierten Inhalte und ihr geistiges Eigentum zu schützen, zu verwalten und zu monetarisieren. Beispiele hierfür sind die Lizenzverwaltung für den Vertrieb digitaler Inhalte (Apps und E-Books), traditionelle Druckprodukte, Videospiele und medizinische Geräte, sowie Werbelizenzen. Frankreich produziert und verlegt viele dieser Produkte. So ist das Land beispielsweise einer der größten Videospielmärkte Europas. Darüber hinaus findet hier eine starke Zusammenarbeit mit prominenten Talenten für die Bewerbung renommierter Mode-, Luxus- und Beautyprodukte statt.

Was sind Ihrer Meinung nach die Schlüssel zur erfolgreichen internationalen Expansion eines Unternehmens?

Es ist wichtig, dass wir unsere internationale Expansion aus der Perspektive des Kunden angehen. Unsere Kunden wollen aus unseren globalen Erfahrungen lernen und erwarten gleichzeitig, dass wir lokal handeln. Deshalb setzen wir auf drei Schlüssel zum Erfolg: Erstens müssen lokale Mitarbeiter eingesetzt werden, die über ein umfassendes Verständnis der Vorschriften vor Ort, steuerlichen Auswirkungen und anderen Lizenzbedingungen verfügen. Zweitens ist die Fähigkeit, globales Domänenwissen und ausgeprägte fachliche Kompetenz mit lokalen Sprachkenntnissen zu kombinieren, von großer Bedeutung. Drittens muss die Einhaltung der Cloud-Sicherheitsanforderungen eines Landes oder einer Region, z. B. der DSGVO, gewährleistet sein.

Was sind Ihre Pläne im Hinblick auf die Personalbeschaffung?

Sobald die Unternehmen wieder voll funktionsfähig sind, werden wir uns bemühen, Business-Analysten und Senior Consultants mit Finanz- und Lizenzbuchhaltungs-Hintergrund sowie Erfahrung im Bereich gebündelter Anwendungen (z. B. ERP-Software) zu gewinnen. Wir werden zudem das lokale Team um Geschäftsentwicklungsexperten erweitern, die Erfahrung im B2B-Verkauf (idealerweise im Bereich ERP), Digital Asset Management und anderen Enterprise Content- und Lizenzsystemen haben.

Wie wird sich der COVID19-Ausbruch auf die langfristigen Perspektiven von FADEL auswirken?

Wir sehen unsere langfristige Perspektive sehr positiv, da viele Branchen, die wir bedienen, im Digitalisierungswettlauf auf den Einsatz Cloud-basierter Unternehmenssysteme für das Rechte- und Lizenzmanagement angewiesen sind. Dieser Wettlauf, Inhalte zu digitalisieren, macht auch den Gesamtbetrieb eines Unternehmens komplexer. Geschäftsmodelle werden nicht mehr durch eine Einzellizenzbeziehung zwischen Produktersteller/Distributor und IP-Eigentümer repräsentiert. Digitale Produkte bestehen aus mehreren digitalen Assets, die von zahlreichen Quellen lizenziert und in einer Vielzahl von Formaten und Kanälen gebündelt und verkauft werden. Unternehmen müssen zudem vom traditionellen POS-Verkauf über E-Commerce bis zu App-Abonnements verschiedene Arten von Verkäufen verwalten. Darüber hinaus sind neue Möglichkeiten des Konsums von Inhalten sowie eine neue Nachfrage an Finanzprozessen wie Lizenzberechnungen, Prognosen und Finanzabrechnungen, entstanden. FADEL ist routiniert darin, seine nativen Cloud-Lösungen im Rahmen von Remote-Bereitstellungsprozessen zu liefern, und wandelt Rechte und Lizenzgebühren in nahtloser Zusammenarbeit mit seinen Kunden um, sodass sie den Anforderungen der digitalen Content-Distribution gerecht werden.