News October 16, 2019

    Die Goldmedaille für autonome Mobilität geht an … die Region Paris

    In den letzten Jahren gab es einen großen Hype um die autonome Mobilität. Vielleicht zu viel Hype ... und zu viele Marketingkampagnen. Hat die autonome Mobilität alles erreicht, was wir uns davon erhofft haben?

    ©Paris 2024

    “Paris, 30. Juli 2024

    Julia und ihre Freunde sind sehr aufgeregt. In weniger knapp zwei Stunden werden sie ihren Freund Ashley anfeuern, der bei den Olympischen Spielen im 400-Meter-Freistil-Wettbewerb der Frauen im Finale steht! Sie verlassen bereits früh ihr Hotel in Paris, um zum Schwimmstadion in Saint-Denis, gegenüber dem Stade de France, zu fahren. Am Bahnhof Saint-Lazare nehmen sie die fahrerlose U-Bahn-Linie 14 bis zur Endstation Saint-Denis Pleyel. Ein autonomer Shuttle-Bus bringt sie zusammen mit anderen Fans zum Schwimmstadion. Im Inneren des Shuttle-Busses überträgt ein großer Bildschirm die laufenden Schwimmwettbewerbe. 30 Minuten und 2,50 € für die gesamte Fahrt: Ganz schön clever, denkt sich Julia …”

    Die Branche hat bei der Verbesserung der Sicherheit für Fahrgäste und Verkehrsteilnehmer technologisch Sprünge gemacht, aber es bleibt noch viel zu tun. Unternehmen können enorme Vorteile daraus ziehen, wenn Sie in Forschung und Entwicklung einer vernetzten und autonomen Mobilität investieren, insbesondere in der Region Paris (siehe unseren vorherigen Beitrag).

    Pilotversuche mit selbstfahrenden Fahrzeugen sprießen auf der ganzen Welt aus dem Boden. Das ist alles gut und schön, aber vielleicht ist es an der Zeit, den kommerziellen Betrieb aufzunehmen. Dies ist der schwierigste Teil, mit vielen unbeantworteten Fragen, und vor allem der grundlegendsten: Welches Geschäftsmodell soll angewendet werden?

    Die Region Paris ist ein fruchtbarer Boden für die Gründung oder den Ausbau eines Unternehmens im Bereich der autonomen Mobilität. 12 Millionen Einwohner unternehmen täglich 40 Millionen Fahrten in einem weiten Spektrum städtischer und ländlicher Gebiete, was die Region Paris ideal für die Umsetzung von Geschäftsmodellen macht. Zum Hintergrund:

    • Die Innenstadt von Paris hat die höchste Bevölkerungsdichte in Europa, ein ausgezeichnetes öffentliches Verkehrsnetz und einen niedrigen Anteil an Pkw-Besitzern (ca. 35-40%)
    • Die Vorstädte verfügen über ein immer dichteres öffentliches Verkehrsnetz und einen höheren Anteil an Pkw-Besitzern, zeigen aber dennoch eine sehr heterogene Mischung bei der Mobilität.
    • Die ländlichen Gebiete sind durch Regionalzüge und Busse angebunden, um die Lücken zu schließen, aber Autos bleiben unverzichtbar.

    Mit anderen Worten, die Region Paris bietet zahlreiche Chancen und Geschäftsszenarien entlang der gesamten Wertschöpfungskette der autonomen Mobilität, und zwar innerhalb eines einzigen geografischen Marktes. Auch die kommunalen Verwaltungen bieten viel Unterstützung, wie z.B. Investitionen der Regionalregierung in Höhe von 100 Millionen Euro zur Modernisierung wichtiger Straßeninfrastrukturen und zur Förderung des massiven Einsatzes vernetzter und autonomer Fahrzeuge. Unternehmen finden in der Region hervorragende Rahmenbedingungen für die Aufnahme ihrer Geschäftstätigkeit.

    Und als Highlight wird im Juli 2024 das Olympische Feuer in Paris entzündet. Athleten, Fans und Medien werden in der Region Paris zusammenkommen, um die Olympischen und Paralympischen Sommerspiele zu genießen, ebenso wie etwa die Hälfte der Weltbevölkerung, von der man annehmen kann, dass sie für wenigstens eine Minute die Olympischen Spiele verfolgen wird. All die vielen Menschen müssen sich fortbewegen – und wer vermag heute zu sagen, wie es mit der autonomen Mobilität in 5 Jahren bestellt ist?

    Kommen Sie nach Paris, wenn Sie die Zukunft gestalten möchten!

    Kontaktieren Sie uns